Wie gut können Pferde sich erinnern?

Mein erstes Pferd habe ich geschenkt bekommen, weil seine Besitzerin nicht mit ihm klarkam und es loswerden wollte. Mit meinen damals elf Jahren war ich natürlich viel zu jung für ein  Problempferd, doch davon habe ich euch ja schon berichtet.Ich brauchte eine Weile, um das Ganze zu verarbeiten, aber dass ich wieder ein eigenes Pferd wollte, war von Anfang an klar.


Dass es etwas dauern würde, war nicht schlimm, denn wir hatten eh kein Geld, um eins zu kaufen. Doch meine Eltern legten jede Krónur zurück, um mir eines Tages meinen Traum zu erfüllen – und natürlich sparte auch ich so gut es ging von meinem Taschengeld.

Als ich dreizehn wurde, war es endlich so weit: Unsere gemeinsamen Ersparnisse reichten für mein erstes eigenes Pferd. Was für ein Moment, als meine Eltern mir eröffneten, dass der Augenblick da war, von dem ich schon so lange träumte!

Es ist zwar schon ein ganzes Weilchen her, aber ich erinnere mich genau an den Tag, als wir ihn abholten, meinen Glanni, ein  fünfjähriger Fuchsfalbschecke mit drei Sternen, einer davon schwarz.

Mit seiner auffälligen Farbe war er ein absoluter Hingucker, aber auch vom Wesen her genau das, was ich gesucht hatte, freundlich und cool. Obwohl er noch so jung war, ließ er sich durch nichts aus der Ruhe bringen.

Gleich in den ersten Tagen sind wir in Hella ausgeritten und das klappte sofort ohne Probleme. Als wir uns eines Nachmittags wieder auf den Weg machten, hatte ich nicht daran gedacht, dass an diesem Wochenende in der Nähe ein großes Turnier im Gange war.

Als ich es realisierte, war es zu spät. Die gestern noch so ruhige Straße war nun voll mit  Pferdeautos, die hin- und herpreschten, ein Pferdehänger nach dem anderen überholte uns oder kam uns entgegen.

Glanni ließ sich davon nicht im mindesten beeindrucken, bis ein Jeep  – heutzutage würde man wohl SUV sagen – langsamer fuhr, uns schließlich überholte und am Ende eines Zauns stehen blieb.

Mir schien, als habe Glanni das Auto aus den Augenwinkeln registriert, als es vorbeifuhr, jedenfalls hob er den Kopf, als es anhielt, begann laut zu wiehern und beschleunigte seine Schritte.

Aus dem Auto stieg ein älteres Ehepaar,  beide schätzungsweise um die siebzig, der Mann auf einen Stock gestützt. Glanni hörte nicht auf zu wiehern und als wir bei ihnen ankamen, blieb er unaufgefordert stehen. Die Gesichter der alten Leutchen hättet ihr sehen sollen:

Alle beide strahlten über beide Backen und die alte Dame rief: “ Ist das nicht unser Glanni?“

Als ich das bestätigte, fügte sie erfreut hinzu: „Ich habb´s  doch gleich gesagt, dass das unser Glanni ist!“, und erklärend fügte sie hinzu: „Wir haben ihn gezüchtet und mit drei Jahren verkauft.

Wir hatten ihn irgendwie immer besonders lieb und haben viel an ihn gedacht. Es ist so schön, ihn wiederzusehen und noch schöner ist es zu wissen, dass er jetzt bei einem so lieben Mädchen ist!“

Da bin ich abgestiegen und habe gerührt beobachtet, wie die beiden ihrer Freude freien Lauf ließen und Glanni herzten und knuddelten – und dieser hat es sichtlich genossen!

Da sagt mir noch einmal jemand, Pferde würden „ihre“ Leute nach einigen Jahren nicht mehr wiedererkennen! Glanni hat dies definitiv getan. Jedenfalls hat er niemals wieder ein ähnliches Verhalten bei anderen Personen gezeigt.

Passend zu dieser Geschichte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

300-101   400-101   300-320   300-070   300-206   200-310   300-135   300-208   810-403   400-050   640-916   642-997   300-209   400-201   200-355   352-001   642-999   350-080   MB2-712   400-051   C2150-606   1Z0-434   1Z0-146   C2090-919   C9560-655   642-64   100-101   CQE   CSSLP   200-125   210-060   210-065   210-260   220-801   220-802   220-901   220-902   2V0-620   2V0-621   2V0-621D   300-075   300-115   AWS-SYSOPS   640-692   640-911   1Z0-144   1z0-434   1Z0-803   1Z0-804   000-089   000-105   70-246   70-270   70-346   70-347   70-410  

Sende jetzt deine Geschichte ein:

Dieser Blog möchte ein breites Spektrum an Geschichten von möglichst vielen verschiedenen Menschen anbieten. Die künstlerische Gestaltung, die liebevolle Abstimmung von Wort und Bild ist uns dabei sehr wichtig. Deshalb kann es sein, dass wir bei Text und Bild Veränderungen vornehmen, wenn es uns für die Geschichte und das Gesamtkonzept notwendig erscheint. Dies geschieht aber nie ohne eure Zustimmung! Vor jeder Veröffentlichung erhaltet ihr die veränderte Version, die nur online geht, wenn ihr zugestimmt habt.

Persönliche Daten
Die Geschichte

Füge deinen Texte (am besten als Worddatei) und einige Bilder einfach als Anhang an.
Achtung: Bei den Bildern nutze bitte nur Bilder, die im Internet verwendet werden dürfen.

Informationen zur Geschichte